Wirtschaftsbund Gunskirchen bei Resch & Frisch

Auf Einladung von Herr Georg Resch und seinem Team besuchten kürzlich rund 40 Mitglieder des Wirtschaftsbundes Gunskirchen das erfolgreiche Unternehmen in der neuen Konzernzentrale in Gunskirchen

Wirtschaftsbund Gunskirchen bei Resch & Frisch

© WB Gunskirchen

WB Gunskirchen Vorstand

© WB Gunskirchen

Das Bäckerhandwerk will geübt sein

© WB Gunskirchen

Ein schwerer Job für den Lehrlingsausbilder

© WB Gunskirchen

Georg Resch (32) ist seit 1. Jänner für die operative Führung des Unternehmens zuständig. Er ist der Urenkel des Gründers und führt das Unternehmen in vierter Generation.1700 Mitarbeiter haben bei Resch & Frisch im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 152,7 Millionen Euro erwirtschaftet. 2017 war der Umsatz bei 142,8 Millionen Euro gelegen. 2019 soll dieser auf 158,8 Millionen Euro steigen. Heuer feiert das Unternehmen seinen 95. Geburtstag. Resch & Frisch ist in drei Geschäftsbereichen tätig: "Gastro" versorgt 18.000 Kunden in 13 Ländern. "Back’s Zuhause" hat 180.000 Privatkunden in Österreich, 20.000 in Bayern sowie 15.000 im restlichen Deutschland über einen Glutenfrei-Onlineshop. Dazu kommt noch der Einzelhandel in aktuell 44 Filialen: 34 Filialen befinden sich in Oberösterreich, zehn in Salzburg.

2015 erwarb Resch von Mayr-Melnhof Packaging die ehemalige Kartonagenfabrik Schausberger. Das Areal soll in der Endausbaustufe ein Besucherzentrum, mehre Produktionslinien und ein Lager aufnehmen. Der Neu- und Umbau des Produktionswerkes in Gunskirchen um rund 75 Millionen Euro ist das größte Expansionsprojekt der Firmengeschichte von Resch & Frisch. Die ersten Fertigungslinien mit hohem Handfertigungsanteil sind bereits in Betrieb. Bis Ende 2019 kommen zwei weitere Linien dazu. „Mit diesem Bau und den neuen Manufaktur-Linien können wir unsere Qualitätsphilosophie weiterhin umsetzen“, so Georg Resch. In Gunskirchen ist der neue Sitz der Konzernzentrale, im Endausbau werden hier rund 250 neue Arbeitsplätze entstehen.

Georg Resch ließ es sich nicht nehmen die interessierten Wirtschaftstreibenden nach einer kurzen Firmenpräsentation durch die neuen Produktionshallen zu führen.

Den schwierigsten Job an diesen interessanten Abend hatte Wohl der Leiter der Lehrwerkstätte Herr Salhofer, welcher versuchte den Teilnehmern das Handwerk eines Bäckers zu vermitteln. Die kreativen handgefertigten Backwaren, die vom Aussehen nicht viel mit handelsüblichen Produkten zu tun hatten, konnten die fleißigen Hobby-Bäcker im Anschluss mit nach Hause nehmen.   

Der Obmann des Wirtschaftsbundes Gunskirchen, Unternehmer Christian Moser, bedankte sich im Anschluss an die Betriebsführung sehr herzlich für die Einladung und  überreichte den kompetenten Organisatoren Sigrid Gruber und Georg Resch als Dankeschön ein Präsent des Wirtschaftsbund Gunskirchen.

Wirtschaftsbund Gunskirchen

nach oben