Zu Gast bei S&S Steinhuber GmbH – Laser Job Center

Gunskirchen. Auf Einladung von S&S Steinhuber GmbH besuchten kürzlich rund 20 Mitglieder des Wirtschaftsbundes Gunskirchen sowie der ÖVP-Fraktion das erfolgreiche Gunskirchner Unternehmen.

S&S Steinhuber GmbH

Gunskirchen. Die S&S Steinhuber GmbH wurde von Gerhard und Ferdinand Steinhuber Ende 1997 mit Sitz in Wels als Steinhuber KEG gegründet. Rascher unternehmerischer Erfolg machte den Neubau einer Produktionshalle notwendig. Die Marktgemeinde Gunskirchen eignete sich als Standort. Der Neubau sowie der Ankauf eines Laserschneidzentrums mit zwei 4KW CO2-Laser mit Lageranbindung und automatisierte Be- und Entschickung festigte die Erfolgsgeschichte.

Mit 36 Mitarbeitern erwirtschaftet das Unterhnehmen einen Jahresumsatz von ca. € 9.500.000. Der Materialeinsatz liegt bei ca. 4.500 Tonnen aus eigenem Einkauf und ca. 900 Tonnen aus beigestellten Blechen. Die Produktion erstreckt sich über  4.300m². Die Bürofläche beträgt rund 900m².

Der Obmann des Wirtschaftsbundes Gunskirchen Christian Moser bedankte sich sehr herzlich für die Einladung und wies auf die Wichtigkeit der regionalen Wirtschaftsentwickllung hin. Bürgermeister Josef Sturmair bedanke sich im Namen des Gemeinderates über den tiefen Einblick in die Tätigkeiten des Gunskirchner Unternehmens.

Wissen:
Ende 1997 gründeten Gerhard und Ferdinand Steinhuber mit Sitz in Wels die Steinhuber KEG. Begonnen wurde mit einer gebrauchten 1,5KW Laserschneidanlage als reiner Laserlohnschneidbetrieb in einer gemieteten Halle in Wels. Das Startkapital betrug ca. €140.000,- und wurde zur Gänze fremd finanziert. Bereits 1½ Jahre später schafften sie eine weitere, neue 3KW Laserschneidanlage an. Die Investitionskosten von ca. €420.000,- wurden aus dem Cash-Flow finanziert. Dazu kamen Ende 1999 noch eine Abkantpresse und ein Bearbeitungszentrum. Mit diesen Maschinen machte die Firma die ersten Schritte in Richtung Komponentenfertigung. 

Wirtschaftsbund Gunskirchen

nach oben